Skip to main content
holly- desk

News Story

Holly Henderson

Wie so oft im digitalen Zeitalter war es das Internet, das der Londoner Komponistin und Multiinstrumentalistin Holly Henderson ihren großen Durchbruch brachte. 2017 veröffentlichte sie eine Coverversion von David Bowies Lazarus auf Instagram. Diese Aufnahme beeindruckte LA-Sessiongitarrist und YouTube-Star Pete Thorn (Chris Cornell, Melissa Etheridge und andere) und führte schließlich zur Veröffentlichung ihres Debütalbums Monday Green. Es enthält zehn von Pete Thorn produzierte Titel und ist gleichzeitig die Erstveröffentlichung des Groove-Labels Trend & Chaos mit Sitz in New York und Tokio. Zu hören gibt es durchweg erdigen Indierock mit präzise geschichteten Arrangements und entsprechender Produktion – die perfekte Plattform für Hollys Hendersons Stimme. Die Musik der 23-Jährigen hat jedoch auch eine zarte Seite, wie diese exklusive Video-Performance ihrer kommenden Single Back After Sunrise und das begleitende Video hinter den Kulissen preisgeben. In der Kombination von akustischer Gitarre und Gesang, offenbart Hollys meisterhafte, unaufdringliche Darbietung ihr außergewöhnliches Talent, den emotionalen Inhalt eines Songs zu vermitteln. Für die Session haben wir Holly in Castle Gibsons MC Motors, einem atemberaubenden Lagerhaus mit einer bewegenden und postindustriellen Atmosphäre im Ostteil Londons, aufgenommen. Unsere anfängliche Einschätzung des verschrobenen, natürlichen Raumklangs erwies sich als etwas optimistisch, da der Charakter des Nachhalls schlicht nicht besonders ansprechend war.

Nachdem wir ein wenig mit der Mikrofonplatzierung herumgespielt hatten, gaben wir die Idee der Nutzung von AKG C414-Raummikrofonen auf und entschieden uns, parallel zum DI-Signal, für ein Z5600a-Röhren-Kondensatormikrofon von SE Electronics an der Gitarre und ein Shure SM58-Dynamikmikrofon für den Gesang (und das Pfeifen). Das Z5600a wurde ausgesucht, weil es das DI-Signal überraschend gut ergänzte. Es war dabei so zur Gitarre geneigt, dass es Störfrequenzen des Gesangs und des Raums minimierte, ohne dabei den natürlichen Klang des Instruments zu beeinträchtigen. Das SM58 ist für seine starke Richtwirkung bekannt.

Es war die ideale Wahl als Gesangsmikrofon, da es sich gegenüber überlappenden und unerwünschten Frequenzen der Gitarre als völlig unempfindlich zeigte. Beide Mikrofone und das DI-Signal wurden an ein Focusrite Scarlett 18i8-Audio-Interface angeschlossen, das wiederum in Logic Pro X auf einem MacBook Pro eingespeist wurde. Für die Nutzung des Scarlett 18i8 für die Session entschieden wir uns, weil es mit vier Mikrofonvorverstärkern alle erforderlichen Eingänge für die Aufnahme der Gitarre, des Gesangs und des Raumes bereitstellte – es war damit mehr als ausreichend für unsere einfachere finale Mikrofonierung mit nur zwei Mikrofonen. Mit seiner filigranen Dynamik ist "Back After Sunrise" das ideale Ausgangsmaterial, um die hervorragenden Vorverstärker des Scarlett 18i8 mit integrierter Air-Schaltung für den Hochtonbereich und seinen erstklassigen 24-Bit/192-kHz-Wandlern schätzen zu lernen. Nachdem die Mikrofonierung stand, der unangenehme Raumklang so weit wie möglich minimiert wurde und alle Input-Gains im Scarlett 18i8 korrekt eingestellt waren, lief der eigentliche Aufnahmeprozess dank des geradlinigen technischen Aufbaus und der außergewöhnlich mikrofonfreundlichen Klangfarbe von Hollys Stimme auf Hochtouren. Du kannst Dir jetzt Hollys Performance von Back After Sunrise ansehen, aufgenommen mit dem Scarlett 18i8,

und einen Blick hinter die Kulissen der Aufnahme in diesem zweiten Video werfen